EAC EX Zertifizierung

EINE NEUE UND WICHTIGE ANERKENNUNG FÜR RX/800 PRODUKTE VON G.S.M.

 


Das neue EAC Zertifikat gilt nun auch die fünf Mitgliedsstaaten der eurasischen Wirtschaftsunion: Russland, Weißrussland, Kasachstan, Armenien und Kirgisistan.


Die Vorschriften für Maschinen in explosionsgefährdeten Bereichen basieren auf dem technischen Regelwerk 012/2011, das die Produktion hierfür regelt.


Das Zertifikat, das sich aus der Erfüllung der technischen Regel TR-CU 012/2011 ergibt, ist das EAC EX Zertifikat, vergleichbar mit dem ATEX Zertifikat.

  

EAC EX 1

 

SCHMIERSTOFFANALYSE

Die Schmierstoffanalyse ist eine grundlegend erforderliche Praxis, die Aussagen über den Zustand der mechanischen Teile ermöglicht, wodurch die Funktionalität und die Lebensdauer anhand der:

  • chemisch-pyhsykalischen Bewertung der Eignung des verwendeten Schmiermittels;
  • Überprüfung des Anteils an metallischen Partikeln im Schmiermittelfilm;
  • Bewertung der Zu-oder Abnahme der Viskosität und Azidität, des Feuchtigkeitsgehalts und nichtmetallischer Verunreinigungen beurteilt werden kann.

ÜBERHOLUNG UND WARTUNG

Die Überholung und Wartung von Untersetzungsgetrieben und Getriebemotoren umfasst zahlreiche Maßnahmen, darunter:

  • Austausch von Lagern, auch großer;
  • Wechsel/Austausch von Dichtringen;
  • Kontrolle der Qualität der elektrischen Wicklungen;
  • Entwurf und Konstruktion von Zahnrädern (Ritzeln, Wellen und Zahnräder);
  • Austausch und Montage von beschädigten oder verschlissenen Zahnrädern;
  • Ersatz von Gehäusen und Deckeln (Gusseisen, Aluminium und Stahl) der Getriebe und Lagersitze.

ZERSTÖRUNGSFREIE KONTROLLEN

Zerstörungsfreie Kontrollen sind eine Reihe nützlicher Tests und Messungen während den Überholungsarbeiten der Getriebe, da sie Folgendes gewährleisten:

  • die Beurteilung des Zustands des Oberflächenverschleißes der Zahnräder, um festzustellen, ob sie noch verwendet werden können;
  • die Überprüfung auf Beschädigung der geschweißten Gehäuse und/oder Flanschen (und nicht), ohne deren Zerstörung zu verursachen.

Grundsätzlich sind die angewendeten zerstörungsfreien (NDT) Kontrollen im Allgemeinen vom Typ MT (magnetoskopisch) für Zahnräder und Ritzel, während für die Gehäuse und/oder Deckel Ultraschall (UT) oder Röntgenstrahlung (RT) verwendet wird. Hierdurch können eventuelle Mängel in der Oberfläche und der Struktur ermittelt werden.